Sentimiento Equestre

Geboren in Jerez de la Frontera - lebt Manolo Oliva heute mit seiner Familie in Villamartin, in Andalusien. Einer weitläufigen, von Wäldern, Feldern und sanften Hügeln beherrschten Gegend. Im ursprünglichsten Teil des Landes, dessen Herz mit dem Rhythmus der Natur schlägt. Hier liegt die Wiege der traditionellen Doma Vaquera Reiterei, welche nun die Basis seiner Reitkunst bildet.


"Die Doma Vaquera entstand aus der Notwendigkeit der täglichen Arbeit mit den Rindern auf dem Lande. Hier beginnt sich das besondere Gefühl zwischen Reiter und Pferd zu entwickeln. Weil der Reiter sein Pferd wie ein Arbeitswerkzeug gebraucht - was es auch ist-. So wie es die Feder für einen Schriftsteller ist, sieht der Vaquero in seinem Pferd einen Freund und Begleiter, der sich ohne seine Hilfe nicht in seiner täglichen Arbeit entwickeln kann. Aber er ist nicht nur irgendein Freund, sondern ein besonders wichtiger, da er gleichgültig in welchem Augenblick des Tages, er derjenige sein könnte der ihm in einer gefährlichen Situation gegenüber eines Stieres das Leben rettet."

"La Doma Vaquera es sentir cómo tu caballo baja su tercio posterior al tiempo que eleva su cruz y se nos aparece la elegancia de su cuello por en medio de nuestro pecho." Die Doma Vaquera ist das Gefühl, wie dein Pferd die Hinterhand senkt, um gleichzeitig den Widerrist empor zu heben, und wie es dann mitten vor unserer Brust den Hals in seiner vollen Eleganz erscheinen lässt. - Bereit jeden Wunsch seines Reiters kraftvoll, mit Freude und voller Stolz zu erfüllen. - Sollte genau das nicht ein Ziel jeglicher Reiterei sein?


!Muchas Gracias Manolo! Hier möchte ich mich Im Namen aller seiner langjährigen Reitschüler und Reitschülerinnen bei Manolo bedanken. Und ich möchte Ihnen, werte Leser ein paar Eindrücke seiner 'Kunst des Lehrens' vermitteln. Für uns alle ist es eine Ehre von seinem unendlichen scheinenden Erfahrungs-schatz, seiner Kreativität und seinem unglaublichen Wissen ums Pferd lernen zu können. Es ist immer wieder beeindruckend mitzuerleben mit wie viel Gefühl und Respekt Manolo mit seinen Pferden arbeitet. Aber auch wie konsequent er ist, und wie er es damit schafft, seine Schützlinge zu einem leichtfüßigen Tanz aufzufordern. Mit Hochachtung und Zuneigung vermittelt er gleichsam Pferd und Reitern sein Können. Und: Wir bewundern, wie er mit Geduld seinen Schülern Folgendes zu verstehen gibt: "Jedes Pferd hat seine guten Seiten. Sie gilt es, durch gefühlvolle und präzise Arbeit hervorzulocken. Und so weiht Manolo uns in die Freuden und Geheimnisse ein mit unseren Pferden zu tanzen!